Bestimmungshilfe

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 1.143 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. Oktober 2022 um 20:49) ist von ReikeT.

  • Hallo,

    ich bitte um Bestimmungshilfe bzw. -bestätigung bei folgenden 3 Funden:

    1.Handelt es sich hier um den Grünspan-Träuschling (Stropharia aeruginosa)?

    Der Hut war schmierig. Geruch unbedeutend. Ein Ring war undeutlich zu erkennen.

    Der Hut ist teilweise blaugrün gefärbt mit ockergelben Anteilen. Nicht so schön

    grün, wie man bei dieser Art erwarten würde. Die Sporenpulverfarbe war dunkelbraun

    ohne Rotanteile.

    2.Die Sporenpulverfarbe dieser Holzbewohner war weiß. Geruch unbedeutend mit zähem Stiel.

    3.Bei diesen Erdbewohnern handelt es sich wohl um Wulstlinge(?). Aber welche?

    Die Knolle steckte in der Erde. Geruch konnte ich keinen feststellen.

    Viele Grüße

    Dieter

  • Beim zweiten bleibe ich irgendwo bei Mycena X stecken. Der zähe Stiel und das wurzelnde könnte hier passen. Ev. sogar M. galericulata - ist aber echt ein Schuss ins Blaue. LGR

    (1. sehe ich auch als blauen Träuschling - der hat Grüntöne - der Grünspan kommt schuppiger daher, der Hutrand fransig.

    LGR

  • Hallo,

    bei Nummer drei vermute ich Limacella guttata. Das ist aber nur so ein Bauchgefühl. Als ich die zum ersten Mal fand dachte ich auch erst einmal an einen Wulstling.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Erstes Bild, farblich gemäss Foto eher schwierig ob, Blau oder Grünspan.

    Kopfhaut lässt sich gut abziehen.

    Wenn ich solche finde, nehme ich diese gerne.

    BG Markus

    Mit besten Grüssen, Markus

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrs Freigaben.

    Eine zuverlässige Bestimmung sowie die Freigabe zu Speisezwecken kann nur durch geprüfte Pilzsachverständige / Kontrollstelle freigegeben werden. Danke

  • Hallo Salvia,

    1 ist ziemlich tückisch. Es gibt Musterbeispiele beider Arten, die super gut bestimmbar sind. Meistens ist es aber anders. Denn beide überschneiden sich oft stark in der Farbgebung, Habitus, Erscheinungsbild der Ringzone etc. Am ehesten klappt dann noch eine Zuordnung, wenn man eine ganze zusammengehörende Kollektion vor sich hat. Oft bildet sich dann vor allem durch die Farben, ein Stück weit auch durch die Flocken Anordnung, eine Tendenz aus. Der Grünspan-Träuschling Stropharia aeruginosa hat dann in Summe mehr und klarere Grüntöne, die Türkisanteile gehen weniger stark ins blau (und beim Blauen weniger stark ins gelbgrün). Die Flocken halten sich tendenziell länger, vor allem an Hutrand. Es bilden sich, vor allem bei älteren Exemplaren, häufiger und mehr sandfarbene Einschläge. Die Deutlichkeit der Ringzone ist leider eines der unzuverlässigsten Merkmal, obwohl diese bei makellos jungen Exemplaren schon idR sehr viel deutlicher ausgeprägt ist, aus beim Blauen Träuschling S. caerulea. Auch die weiße Schuppung an Stiel unterhalb des Rings ist ziemlich identisch bei beiden Arten. Das zielführendste Differenzierungsmerkmal ist meiner Erfahrung nach, dass Du die schleimige Huthaut von S. aeruginosa sehr gut in einem Stück abziehen kannst, wenn Du sie zwischen Messer und Finger vernünftig gegriffen bekommst. Die ist nämlich nicht nur schleimig, sondern auch zäh. Das ist bei S. caerulea nur schlecht und wenn eher in Fetzen möglich. Ohne diesen Test und vor allem wenn man nur die eine Art in der Hand hat und nicht beide zum Vergleichen ist es oft herausfordernd, sich auf eine Art festzulegen.

    Besonders schwer ist es, die beiden Arten anhand von Fotos im Internet anhand einzelner Fruchtkörper zu unterscheiden. Farbverfälschungen durch Kamera, Kompressionen und Bildschirme nehmen zu sehr Einfluss.

    Ich nehme übrigens beide gerne mit in die Pfanne.