Hallo, Besucher der Thread wurde 3,6k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Aus dem Bayerischen Wald

  • Liebe Pilzfreunde,


    einige meiner Pilzexkursionen haben mich in den Bayerischen Wald geführt. Um uns bis zu den Morcheln noch ein wenig die Zeit zu vertreiben, möchte ich euch einige meiner Pilzfunde aus dem ostbayerischen Mittelgebirge vorstellen. Die Fotos entstanden während eines Urlaubs in Neureichenau Ende September 2012, meist im sauren Nadelwald.


    Nr. 1:


    Nr. 2:


    Nr. 3:
    An einem krautreichen Waldweg


    Nr. 4:


    Nr. 5:


    Nr. 6:
    Auf einem Laubholzstumpf im Mischwald


    Nr. 7:
    Dieses Bild entstand im Berg-Laubwald am Fuß einer Rotbuche


    Nr. 8:


    Nr. 9:
    Fotografiert an einer Straßenböschung im Laubgehölz


    Nr. 10:
    Fotografiert im Buchenwald, aber auf einem Stoß Kiefernholz wachsend


    Nr. 11:
    Nicht schief fotografiert, sondern schief gewachsen!


    Nr. 12:


    Soweit die Eindrücke von meinem Urlaub im Bayerischen Wald, den ich sehr genossen habe.


    Gruß Wolfgang


    P.S. Hallo Alex, du bist ausdrücklich eingeladen zum Bestimmen! Ich zähle auf dich :wink:

  • Hallo wolfgang, ich geb mal ein paar tipps ab
    1 beutelstäubling
    3 goldfarbener glimmerschüppling
    4 blutblättriger hautkopf
    7 aniszähling
    8 schafporling
    9 rotkappe (espen)
    10 peziza
    11 grubenlorchel
    12 koralle


    Wieder super fotos, immer wieder schön anzusehen!
    Auf alle fälle eine feine zeitüberbrückung, danke!
    Lg joe

  • Hallo Wolfgang!


    Juhuu! Das ist schön! Ich muss mich nicht zurückhalten! :D


    Allerdings hat Joe schon ziemlich was vorgelegt! Ich stimme bei allen genauen und den eher allgemeinen Bestimmungen(z.b. wieder mal die Koralle...) voll und ganz zu. :agree:


    Übrig sind dann noch diese drei: Alles natürlich nur Vorschläge!




    2. [size=2][font="Arial, sans-serif"]Geschmückter Gürtelfuß[/font][font="Arial, sans-serif"] - [/font][font="Arial"]CORTINARIUS ARMILLATUS[/font][/size]
    https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/GeschmueckterG.htm


    5. [size=2][font="Arial"]LACTARIUS[/font][font="Arial"] spec. - vielleicht der Graufleckige - [/font][font="Arial, sans-serif"]VIETUS, [/font][font="Arial"] oder der graugrüne - [/font][font="Arial"]BLENNIUS[/font][font="Arial"]?[/font][/size]
    https://www.123pilze.de/DreamH…raufleckigerMilchling.htm
    https://www.123pilze.de/DreamH…/GraugruenerMilchling.htm


    6. [size=2][font="Arial, sans-serif"]Stockschwämmchen - [/font][font="Arial"]KUEHNEROMYCES MUTABILIS[/font][/size]
    https://www.123pilze.de/DreamH…oad/Stockschwaemmchen.htm






    [font="Arial"][size=1]Aber noch viel wichtiger als das: abgelichtet hast Du alle Pilz wirklich traumhaft schön! Respekt! Noch nie selber gefunden hab ich 2,3,4 und 11![/size][/font]



    [font="Arial"][size=1]Daher vielen Dank fürs zeigen![/size][/font]



    [font="Arial"][size=1]Liebe Grüße![/size][/font]
    [font="Arial"][size=1]Alex[/size][/font]

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    Einmal editiert, zuletzt von Der Biologe ()

  • Hallo Sabine, Thomas, Alex und Joe,


    der Glimmerschüppling ist wirklich ein echtes Erlebnis. Die z.T. riesigen, leuchtend goldgelben Fruchtkörper hauen einen wirklich um, wenn man sie noch nie gesehen hat.


    Joe und Alex, euren Bestimmungen ist eigentlich nichts hinzuzufügen! :)
    Bei Nr. 5 habe ich vergessen zu erwähnen, dass der Standort unter einer Rotbuche war. Ich habe ihn damals als Graugrünen Milchling bestimmt.


    Bei meinem "Ohr im Wald" Nr. 10 (Größe ca. 8 cm) hoffe ich noch auf den einen oder anderen Hinweis, welcher Becherling das genau sein könnte.


    Schönen Dank und mit herzlichen Grüßen
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    schöne Bilder, schöne Pilze.


    Der von Joe als Beutelstäubling bestimmte erste Pilz ist meiner Meinung nach ein Flaschenstäubling. Beutelstäublinge haben nicht so ausgeprägte viele "Stacheln" am gesamten Fruchtkörper.
    Der Becherling könnte ein Riesenbecherlin sein, wenn er direkt auf Holz gewachsen ist. Es gibt aber auch Formen dieses Pilzes, die direkt auf dem Boden und auch Mauerwerk wachsen und sich makroskopisch nicht von dem auf Holz wachsenden unterscheiden lassen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • MoinMoin!


    Nadelholz ist eigentlich kein Substrat für die holzbewohnenden Arten aus der Gruppe um Peziza varia / Peziza micropus (Riesenbecherling).
    Peziza ist aber generell ein Problem, und ohne mikroskopische Untersuchung schreibe ich da bei keiner Kollektion mehr einen Artnamen dran. Jedenfalls nicht bei eigenen Funden.


    Ansonsten gehe ich bei den bisherigen Bestimmunsgvorschlägen gerne mit, die Rotkappe ist aus meiner Sicht sogar sehr sicher Leccinum leucopodium (= Leccinum albostipitatum = Pappelrotkappe = Weißstielige Rotkappe). Pappelblatt liegt ja daneben, Hutfarben und Struktur wie Farbe der Stielbekleidung sind hier ziemlich typisch.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pilzfreunde,


    zu Nr. 5 möchte ich diesen hier noch zur Diskussion stellen:


    https://www.123pilze.de/DreamH…d/NordischerMilchling.htm


    Sehr schöne Bilder hast Du uns gezeigt, recht herzlichen Dank dafür.
    Der goldfarbene Glimmerschüppling steht bei mir auch noch auf der Wunschliste.

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Jutta,


    stimmt, der Nordische Milchling würde tatsächlich auch gut passen. Leider können wir das jetzt nicht mehr so richtig überprüfen.


    Um ein Haar wäre ich zu eurem Stammtisch gekommen, aber dann hat mir der blöde Wintereinbruch alle Pläne über den Haufen geworfen. Tja, tut mir wirklich leid. Hoffentlich war es recht zünftig bei euch.


    Gruß Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    ich würde mich sehr freuen, Dich auf einem unserer Stammtische kennen zu lernen.
    Hier kannst Du nachschauen, wie es gestern war ;)


    https://www.pilzfreunde.eu/kun…n-straubing-steinach.html


    Ansonsten kannst Du auch gerne mal auf diese Webseite schauen, die meine Pilzkollegin und ich erstellt haben :) :


    https://schwammerlnarrisch.jimdo.com/

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hi.


    Guter Hinweis von Jutta, den Nordischen Milchling muss man da als Verechslungsmöglichkeit auf dem Schirm haben. Ebenso wie den Blassrandigen Milchling (Lactarius fluens).
    Der Nordische hat meist irgendwo einen violetten Schimmer auf der Huthaut, nie einen grünen, und der Graugrüne meistens einen grünlichen, nie einen violetten.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Jutta,


    in eurem Pilzverein scheint ja wirklich enorm viel los zu sein. Ich hab mir gerade nochmal die Internetseiten "pilzfreunde.eu" angesehen und konnte gar nicht mehr aufhören. Eure Pilzbegeisterung ist förmlich mit den Händen zu greifen. Besonders der Bericht zur Pilzausstellung 2017, der Fernsehbeitrag im Bayerischen Fernsehen zum Pilzseminar und die verschiedenen Presseberichte haben mir sehr gut gefallen. Wirklich beachtlich, was ihr da auf die Füße stellt. In unserem Landkreis gibt es davon gar nichts, keinen Pilzverein, keinen Pilzsachverständigen, keinen Ansprechpartner. So muß ich mich eben alleine durchschlagen :wink:


    Was mich noch interessieren würde: Was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen Pilzfreunde.eu, Pilzfreunde e.V. und Schwammerlnarrisch?


    Mit herzlichen Grüßen
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,
    es freut mich sehr, dass Dir die Webseite unseres Pilz-Vereins Pilzfreunde e.V. zusagt. Der Verein besteht erst seit 2016 und hat bundes- bzw. auch europaweit über 500 Mitglieder. Gegründet wurde er von Frank Prior, der auch 1. Vorstand ist.
    Der Verein ist als gemeinützig anerkannt, und seine Webseite läuft halt unter Pilzfreunde eu.


    Schwammerlnarrisch dagegen ist die private Webseite von meiner Pilzkollegin Sabine Herkner und mir. Wir bieten eintägige Schwammerl-Seminare an.
    Ferner organisieren wir beide den Pilzstammtisch von Pilzfreunde e.V. Ortsgruppe Straubing.
    Auch beim Stammtisch in Regen sind wir immer dabei. Dieser findet jeden 2. Samstag ab 18.00 Uhr statt.


    Ich würde mich freuen, Dich auf einen der Stammtische kennenzulernen.

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    Einmal editiert, zuletzt von lactarius ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von lactarius ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.