Jemand eine Idee?

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 3.042 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (22. Juli 2020 um 21:31) ist von mutschkela.

  • Hallo zusammen

    Heute haben wir einen wander-Ausflug gemacht, kalkreicher Boden, 1000m, mischwald.

    Kaum was los. Verfaulte netzi, ein paar Täublinge, ein schöner Lachs reizker.

    Interessant war dieser Geselle.

    Der Hut erinnert an inocybe erubescens. Aber Schnitt weiss, Badis ohne risspilz typische verdickung (denke ich, aber kein MUSS kriterium).

    Was denkt ihr? Kann jemand einkreisen? Jetzt zuhause zeigt der Hut langsam mehr radial Streifen und kleine Anrisse.

    Ich denke hier also an inocybe. Das bedeutet mik.... Aber die Gruppe reicht mir schon falls da jemand was erkennt...

    Lg jens

  • Hallo,

    Rein makroskopisch könnte es sein. Aber...

    Bei Risspilzen braucht man sehr viel mehr Infos, z.B.:

    - Geruch ganz wichtig, viel Zeit dafür nehmen. Unverletzt, im Schnitt und gerieben testen.

    - Gute Bilder von Sporen und Zystiden (Cheilo und Pleuro), inklusive viele Messungen der Sporen

    - Kaulozystiden oben und unten am Stiel suchen

    - Meist junge und alte Fruchtkörper nötig, damit man die Entwicklung des Velums beobachten kann

    Damit kriegt man sie einigermassen eingegrenzt, ohne ist es nur ein munteres Ratespiel.

    Inocybe erubescens hat die dumme Eigenschaft, dass er oft gar nicht so stark rötet wie man erwartet. Die hier habe ich neulich auf einem Kinderspielplatz gefunden - nicht unbedingt die beste Umgebung für so einen giftigen Pilz:

  • Hallo Jens,

    der Risspilz klingt für mich schon plausibel, aber da ich auf den Fotos Rosatöne in den Lamellen zu sehen glaube, will ich auch noch einen Rötling ins Rennen werfen. Ich bin also gespannt, was der Sporenabwurf ergibt.

    Beste Grüße

    Sabine

  • Also.... Beim trocknen während des aussporens (was aufgrund des jungen Alters nur spärlich aber sichtbar dunkelgrau erfolgte)

    Beim ranzoomen sieht man die dunklen Lamellen streifen

    Wurde der Hut noch stärker Safran rot gefärbt!

    Auch die Lamellen waren etwas betroffen von der Verfärbung.

    Nehm ich mal mit in den pv beizeiten.

    Sieht speziell aus!

    LG jens

  • Hallo Jens

    Ich habe bei mir auch noch einige möglichen Arten durchgeschaut.

    Aufgrund des starken nachröten habe ich folgenden noch eingegrenzt.

    Rötender Risspilz, Schamroter Risspilz (INOCYBE GODEYI SYN. INOCYBE RUBESCENS, INOCYBE RICKENII)

    Evt. Hat Clavaria auch noch eine Idee?

    Oder jemand anderes im Forum

    LG Andy

    • Offizieller Beitrag

    Hi.


    Inocybe godeyi ist ein eher schlankes, zierliches Pilzchen mit deutlicher, normalerweise gerandeter Knolle.
    >Siehe hier<.

    Jens Pilz schaut auch für mich sehr nach Inocybe erubescens (mittlerweile: >Inosperma erubescens<) aus, da wäre ich also ganz bei Raphael.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.