Hallo, Besucher der Thread wurde 498 mal aufgerufen und enthält 19 Antworten

Das sollte ein Maronenröhrling sein?

  • Hallo!


    Ich finde Andys Vorschlag gut. Butterpilz, auch wenn vom Velum fast gar nicht mehr zu sehen ist.


    lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Mhh die Velumreste sehen schon nach Goldröhrling aus. Teile vom Butterpilzevelum reißen mEn gelegentlich zwar auch am Hutrand ab, aber eher als Randerscheinung (Achtung Wortwitz) zu den ansonsten am Stiel befindlichen Resten.


    Ich finde, der Fruchtkörper sieht auch nicht wirklich alt aus, frühes Erwachsenenstadium vielleicht. Eventuell hat der Pilz auch schon nach guter Startzeit dann eine überraschende Hitze-Trockenphase mitgemacht, was das Wachstum zum stagnieren und die Huthaut frühzeitig zum Dunkeln bringen kann.


    Ich glaube: auf jeden Fall essbar, auf keinen Fall Marone, wahrscheinlich Goldröhrling :)

  • .. Eventuell hat der Pilz auch schon nach guter Startzeit dann eine überraschende Hitze-Trockenphase mitgemacht, was das Wachstum zum stagnieren und die Huthaut frühzeitig zum Dunkeln bringen kann.


    ...

    Hey,

    Die Goldröhrlinge die ich in letzter Zeit gefunden habe waren auch dunkel. Farblich sind die in jedem Alter doch recht variabel. Ich denke das Merkmal das in diesem Fall entscheidend ist ist die Verfärbungen der Röhren. Das ist doch typisch für den Goldröhrlingen.


    Liebe Grüße

    Flo

  • Hallo Flo,


    das sollen Gold-Röhrlinge sein, glaube ich nicht!!!!!

    - Zeige einmal ein vernünftiges Bild dieser Pilze auf dem man Hut/Hutunterseite und den kompletten Stiel beurteilen kann. Und auch ein Schnittbild würde mich interessieren. Und ich bin mir sehr sicher, dass das keine "Suillus grevillei" sind.


    Grüße Gerd

  • Guten Morgen!


    Ein Goldröhrling ist es definitiv nicht, der Meinung bin ich auch. Da gefällt mir die Idee mit dem Butterpilz viel besser. Er ist nur ein bisschen hell, doch ansonsten dürfte es gut passen.

    qohelet wenn du den Pilz noch hast, dann mache bitte noch einpaar Fotos, die die einzelnen Merkmale gut und scharf abbilden.


    LG Matthias

  • Hey,

    Also, die Bilder sind tatsächlich schlecht, das liegt daran dass ich sie nicht für eine Bestimmung gemacht habe.

    Fern ab von dem was qohelet da gefunden hat, ist das was ich da hatte definitiv der Goldröhrling, auch wenn es auf dem Bild nicht so aussieht. Zuerst mal das Habitat: nur Lärchen und wenige Birken. Dann sind Stiel, Röhren und Fleisch definitiv sehr gelb + hell bräunlich, lila färbed und nicht zitronenfarben. Der Hut war dunkel Orange. Das Bild ist sehr schlecht, eine Beurteilung nur anhand dessen ist doch nicht ansatzweise möglich. Ich hatte diese Pilze mehrfach in der Hand und hab sie in jedem Alter gesehen. Ich bin kein Profi aber ich denke dass ich so falsch nicht liegen kann.


    Liebe Grüße :shy:

    Flo

  • Ein Goldröhrling ist es definitiv nicht, der Meinung bin ich auch. Da gefällt mir die Idee mit dem Butterpilz viel besser. Er ist nur ein bisschen hell, doch ansonsten dürfte es gut passen.

    Der Hut ist absolut Null radialfaserig und wie schon erwähnt, die Farbe bei Druck auf die Röhren ist typisch Goldröhrling.

    Butterpilz würde ich hier ausschließen.


    LG.

  • Hallo zusammen!


    Die Hutfarbe bei Suillus grevillei ist schon recht variabel (rein weiß bis goldbraun, hier eben goldbraun).

    Gerade bei warmem, trockenem Wetter sind die Hüte junger Fruchtkörper oft so dunkel. Neben den erwähnten verfärbungen und der Huthautstruktur spielt auch die Farbe des velums eine Rolle, also Ringzone bzw. die Fetzen am Hutrand, wenn Ring am Hut nicht am Stiel hängen bleibt: Weiß beim Goldröhrling (Suillus grevillei), braun beim Butterpilz (Suillus luteus).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.