Keine Chance: Verschimmelter Pilz

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 3.323 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (8. November 2020 um 17:53) ist von GrosserFliegenpilz2.

  • Hallo Pilzfreunde,

    diese verschimmelten Pilze wuchsen auf einem total bemoosten Baumstumpf, Fichte wäre möglich.

    Der Geruch war etwas streng, kann aber auch am Schimmel liegen.

    Stiel hohl, faserig. Sehr lange ´Wurzel´.

    Lamellen angewachsen, den Hut konnte ich nicht vom Stiel trennen.

    Ich habe sie fotografiert, weil sie irgendwie hübsch aussahen im Moos.

    Habt Ihr eine Idee?

    LG Christine

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7 hier habe ich versucht, den Hut abzuziehen

    8

  • schöne fotos christine👍

    Einen namen finden wird bei den alten teilen schwierig/vielleicht hilft jemand die markante wurzel weiter...

    Lg joe

  • Christine 7. November 2020 um 07:35

    Hat den Titel des Themas von „Keine Chance, oder?“ zu „Keine Chance, oder? doch: Lacktrichterling - Laccaria“ geändert.
  • Was gibt es denn für Pilze, die so eine lange Wurzel haben? Dieses Merkmal kann man bei 123Pilze nicht eingeben.

    Und kann es sein, daß ein Pilz, der normalerweise so gerade im Boden steht, unter besonderen Umständen eine lange Wurzel macht?

    Der hier war ja auf einem Baumstumpf, und wollte vielleicht runter bis auf den Boden?

    LG Christine

    • Offizieller Beitrag

    Ahoi!


    Das Problem ist hier: Ich könnte jetzt auch behaupten, daß das Mycena galericulata (Rosablättriger Helmling) wäre, und man könnte das Gegenteil nicht beweisen.
    Auch Mycena polygramma könnte man hier als Bestimmung vorschlagen, ohne daß man da vernünftig gegen argumentieren könnte. Selbstverständlich gilt das Gleiche für diverse lacktrichterlings - Arten (Laccaria spec.), die ja genauso wie viele andere Mykorrhizapilze auch ohre Fruchtkörper gerne mal auf vermorschtem Totholz abstellen können - und dann eben auch solche Wurzeln zu entwickeln im Stande wären.
    Aber warum nicht auch Phaeocollybia? Hypholoma? Xerula?
    Oder sollen wir nicht doch besser bei "komplett mumifizierte, von Fremdpilzen überwucherte Fruchtkörper unbestimmbarer Gattung und Art" bleiben?


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Christine 8. November 2020 um 10:47

    Hat den Titel des Themas von „Keine Chance, oder? doch: Lacktrichterling - Laccaria“ zu „Keine Chance: Verschimmelter Pilz“ geändert.