Hallo, Besucher der Thread wurde 1k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Groß, größer ...

  • Hallo Pilzfreunde,

    welche Art der Gattungen Ganoderma, Phellinus, Fomes, Fomitopsis etc. bildet eigentlich die ausladendsten Fruchtkörper? Ich werfe mal einen Fund mit 40 cm vom Substrat abstehend in den Ring. Ich hatte zwar kein Metermaß dabei, konnte aber auf einem Karton die Tiefe markieren und dann zuhause nachmessen. Wäre die Weide nicht gefallen, hätten die Fruchtkörper wohl noch weiter an Größe zugelegt. Ich vermute, dass es sich um einen Weiden-Feuerschwamm (Phellinus igniarius/trivialis) handelte. Das Hymenium war bis auf eine kleine Stelle schon verwittert.

    LG, Toni

  • Grüß Euch!


    mit der verfallenen Optik sind mir schön öfter Flache Lackporlinge untergekommen. Die können auch sehr ausladend werden. Den würd ich hier mal vermuten.

    Toller Anblick, Toni!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Ahoi!


    Bei der Hutoberfläche mit den unregelmäßig konzentrischen Wülsten, aber ohne mäandernde Linien wäre ich hier auch eher beim lackporling (Ganoderma applanatum).
    Die mehrjährigen Ganoderma - Arten ohne harzhaltige Kruste (also applanatum und australe / adspersum) können beide enorm groß werden. Zunderschwämme (FomFoms) und Rotrandporlinge (FomPini) aber auch. Der größte Feuerschwamm, den ich bisher je gesehen habe, war ein uralter Eichen - Feuerschwamm (Fomitoporia robusta), die werden auch schon mal riesig.

    Aber nicht nur solche harten, mehrjährigen Porlinge können enorme Ausmaße erreichen. Einjährige Porlinge wie Schwefelporling, Riesenporling und Bergporling können gigantische Fruchtkörper bilden. Oder Schuppige Porlinge... Oder googel mal nach "Termitomyces", das dürfte so mit das größte an Fruchtkörpern sein, was Pilze hervorbringen können.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.