Hallo, Besucher der Thread wurde 1k mal aufgerufen und enthält 20 Antworten

Wie wäre es mal mit lecker Samtfusskremplingen?

  • Hallo,


    wegen des doch eher sehr "geringschätzigen" Umgangs vieler Pilzsammler mit diesem Pilz, gerade vergangene Woche wurde ich deshalb gar im Wald am Auto von selbsternannten "Experten" wegen des Sammelns von Giftpilzen zugetextet, wollte ich hier mal wieder an den sogenannten "Wurstsalatpilz" erinnern.

    In dem angesprochenen Nadelwald, im Gegensatz zu den heimischen Laubwäldern, wuchsen auf Grund der anhaltenden Trockenheit keine bzw. kaum irgendwelche Pilze, mit Ausnahme der Samtfußkremplinge. Und genau wegen denen war ich auch dort unterwegs.

    Seit einiger Zeit schon verarbeite ich diesen optisch wunderschönen Pilz ganz gerne mal zu Salat. In meinem Umfeld, so wie auch dieses Wochenende wieder, ist dieser nämlich bei den Grillpartys ein echter Reisser geworden.

    Das ist ein kleiner Teil, den ich mir vorher "beiseite" geschafft hatte:wink:, an dem jedoch noch der Kerbel bzw. Petersilie fehlte.


    Einfachster Zubereitungsvorschlag für alle, die es eventuell auch einmal ausprobieren möchten:

    Junge Pilze, ältere können recht bitter werden, säubern, abspülen und unzerschnitten in Salzwasser mit einem Schuss Essig kochen bis sie, nach Belieben, weich sind. Sollten sie dann doch bitterlich schmecken, einfach nochmals kurz in neuem Wasser zusammen mit einer rohen Kartoffel aufkochen.

    Abkühlen lassen und in Streifen oder Scheiben schneiden. Gewürfelte Zwiebeln, je nach Gusto auch ein Hauch Knoblauch, gutes Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker. Ich gebe der Frische wegen auch immer, trotz des Essigs, noch etwas Zitronensaft dazu.

    Tomaten und das oben angesprochene "Grünzeug" runden diesen Salat letztlich ab.

    Das Gute an einem solchen Endprodukt ist ja auch, daß man es sich dem eigenen Geschmack nach "zurecht würzen" kann.:P


    Uns jedenfalls schmecken die "Samtfüße" in dieser Form sehr, sehr lecker, "Süß-Saures" zum frisch Gegrillten passt halt auch richtig gut, und für die kommende Woche habe ich bereits wieder Order bekommen...

    Probiert es mal!


    LG Thomas

  • hallo thomas,

    Hast du vom samtfußkrempling eigentlich noch einen eigengeschmack wahrgenommen? Ich habs auch zweimal ausprobiert/vom pilz selbst aber nie etwas geschmeckt- nur von der marinade...

    Dein foto seh ich leider nicht, freut mich aber wenns euch schmeckt!

    Das lila kochwasser hättest du noch erwähnen können, da hab ich beim ersten mal ziemlich blöd dreingeschaut:)

    Lg joe

  • Hallo Joe,


    vielen Dank für den "Bild-Tip". Hoffe, jetzt ist es zu sehen.?

    Ja, wenn du sie zu lange "auskochst", das dann dunkel-lila Kochwasser könnte dafür eventuell ein Indiz sein, verlieren sie schon deutlich ihren Geschmack. Eigentlich haben die aber, nach meinem Empfinden, einen recht kräftigen aber irgendwie schlecht zu beschreibenen, ganz leicht bitterlichen, Eigengeschmack.

    Daher und auch um eine "schlabbrige" Konsistenz zu vermeiden, koche ich sie auch gar nicht all zu lang. Mein Kochwasser vorgestern war wohl auch deshalb, im Gegensatz zu früher:wink:, eher bräunlich als lila.

    Vielleicht hängt der Geschmack aber auch mit dem Alter und/oder dem Standort zusammen. Ich hatte es aber letztens zumindest nicht geschafft, den eigentlichen Pilzgeschmack durch die Marinade "abzutöten".8o

    Auf der anderen Seite, wer schmeckt in einem Wurstsalat schon tatsächlich die Wurst...?^^


    LG Thomas

  • Geschmacklich zu tode gekocht hab ich sie gewiss, wenn schon mal was lila wird beim kochen:)

    Genommen habe ich m.m nach nur junge exemplare, werds wohl nochmal ausprobieren müssen...🍽

    Lg joe

  • Hallo,

    ich habe hier mal gesucht nach Wurstsalat und bin auf diesen Beitrag gestoßen.


    Ich war gestern auch wieder mal im Wald, aber außer prachtvollen Gallenröhrlingen nichts gefunden,

    dafür habe ich richtig schöne Samtfußkremplinge entdeckt, die Zubereitungsart habe ich schon mal

    in der 123Pilze Datenbank gelesen.

    Ich habe sie nicht mitgenommen, aber lecker schauen sie allemal aus.


    Grüße

    Porli








  • Hallo Porli

    Probieren geht über studieren! Das war schon immer so!

    Ich bin echt zu faul für Wurstsalat aus Pilzen. Da gehe ich doch lieber die 10 Meter zum Fleischer um die Ecke.

    Aber, falls du das ausprobierst, berichte mal!

  • Das würde mich auch interessieren, wie der Wurstsalat mit Samtfusskrempling wohl schmeckt....

    Ich muss hier auch mal durch...

    Ansonsten wie Uwe, lieber vom Fleischer eine Portion richtige Wurstsalat besorgen :P

    LG Andy

  • Hallo zusammen


    Lieber nur die Wurst vom Fleischer. Den Salat mach ich mir selber, schmeckt dann doch besser. :wink:


    Wurstsalatpilzwurstsalat ist nicht jedermanns Sache. Muss man halt probieren, dann kann man sagen: mag ich, oder mag ich nicht.


    LG Matthias

  • Ich sags mal so,

    man kann einen Wurstsalat aus Gelbwurst machen, oder aus Fleischwurst, oder gar aus

    Regensburger, manche machen ihn mit Leberkäse, aber jeder Wurstsalat schmeckt anders.


    Man kann aber auch Pilze sauer anmachen, oder Pepperoni, oder Bohnen/Gurken/Beete/Spargel/Zwiebeln/Karotten/Paprika....

    und euch fällt dazu bestimmt das Dreifache mehr dazu ein.


    Mag damit nur sagen, wenn man Wurstsalat schreibt, dann denkt jeder einfach nur an sauer angemachte Wurst, hätte der TE geschrieben

    Sauer angemachte Samtfußkremplinge...

    egal

    man sollte es einfach mal probieren, zumindest kann man dann sagen, ja, hab ich auch schon gegessen.


    Grüße

    Porli

  • Hallo Porli,

    wenn man Wurstsalat schreibt, dann denkt jeder einfach nur an sauer angemachte Wurst,

    das machen aber nur die Süddeutschen. Bei uns hier kommt keiner auf die Idee ihn so herzustellen:wink:. Ähnlich verhält es sich auch mit dem Kartoffelsalat.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Ich finde auch immer gut zu probieren was ok ist. Über Geschmack und die Koch Fähigkeiten lässt sich ja immer streiten.

    Lieben oder hassen habe ich von den wenigen Pilz Kollegen gehört, die den schon genacht haben.... Mir war es bisher zu Zeit intensiv.. Bin Freund sehr einfacher pilzgerichte...

    Lg jens

  • Weißwürste mit Ketchup

    wenn Du das jemanden anbietest kommst du nicht mehr mit einer Geldstrafe davon<X. Das wäre dann vorsätzliche Körperverletzung. Schon allein das Wort Ketchup reicht damit mir schlecht wird und dieses Zeug zu Weißwürsten zu reichen ist eine Straftat.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Da kommt der Punkt wo ich schon seit meiner frühen Jugendzeit im Zwiespalt bin,

    Tradition oder nicht?

    Und nach 40 Jahren hab ich es irgendwie (etwas) begriffen und muss eingestehen, dass es die Masse

    macht an Befürwortern und Gegnern, ob etwas bestehen bleibt oder nicht,

    egal ob Vereine, Bräuche, Dialekte, regionale Gesetzmäßigkeiten usw. und den menschlichen Fortschritt gestaltet.

    Aber es wird immer einen Gro geben, der die Fahne hochhält, und somit jeder zweite weiß wer z.B.

    Hildegard von Bingen war.

    Da ich keine Pilze finde war ich gestern Kamille sammeln, weil irgendwer meine Hagebuttensträucher im Herbst leer pflückt.

    Ich schau gerade "Einfach leben" auf 3sat, da bin ich heut irgendwie hängengeblieben.


    Alles OffTopic sorry, ich versuche mich zu bessern :)

  • Hallo Matthias,

    Ketchup zur Weißwurst ist bei uns in Bayern genauso strafbar, wie Brot, Pils, Messer und Gabel...

    also das von dem Pils weiß ich aber das ihr immer noch Schweinshax'n und Schweinsbraten mit den Händen esst ist mir neu oder nimmst Du dazu einen

    Löffel :/ ? An den Gebrauch von Stäbchen kann ich in Bayern nicht glauben und vermute dass das auch nicht so richtig funktioniert:D .


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Koche ich sie auch gar nicht all zu lang

    Ich hab letztens auch Salat aus diesem Pilz gemacht, ihn aber wirklich tot gekocht weil er meines Wissens nach sonst unerträglich bist giftig ist.



    "Die Samtfußkremplinge sollen 15 Min. abgekocht werden. Am besten sogar 2 x 10 Min. und jedes Mal soll das violette Kochwasser weggeschüttet werden."


    "Es wird ihm nachgesagt, dass er roh genossen blutzersetzende Wirkung hat und schon zu Vergiftungen geführt haben soll. Abgekocht neutralisieren sich diese Giftstoffe und er wird unbedenklich. Auch wissenschaftlich wurde kein Nachweis dafür gefunden, dass er gekocht weitere Giftsubstanzen enthält"


    Quelle: Samtfußkrempling, Samtfuß-Holzkrempling, Wurstsalatpilz (TAPINELLA ATROTOMENTOSA SYN. PAXILLUS ATROTOMENTOSUS, SARCOPAXILLUS ATROTOMENTOSUS, PAXILLUS ATROTOMENTOSUS VAR. ATROTOMENTOSUS, AGARICUS ATROTOMENTOSUS VAR. ATROTOMENTOSUS, SARCOPAXILLUS ATROTOMENTOSUS)


    Liebe Grüße

    Flo

  • Interessante Diskussion!

    Es gibt eine Grundregel bei der Zubereitung von Pilzen egal nach welcher Art. Je länger diese über die "gesunde" Zubereitungszeit (max.20min) hinaus bearbeitet werden, um so weniger Pilzgeschmack oder die Konsitenz wird lapprig oder zu hart. Der Samtfußkrempling ist ohne Zweifel ein sehr schöner Pilz und mehr nicht, er ist ungenießbar und wird durch den Zusatz von Gewürzen und Kräutern nicht besser.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.