Hallo, Besucher der Thread wurde 2,8k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Ist das ein Seitling?

  • Hallo liebes Pilzforumteam,


    hier noch ein Pilz, den ich bei den Seitlingen einordnen würde oder liege ich das ganz falsch? Die Fotos sind leider etwas undeutlich. Vielen Dank für die Hilfe. VG Carmen


    Datum: 07.01.2020

    Fundort: Thüringen, Laubwald, auf liegendem Totholz, Buche

    Geruch: schwach nach Pilzen

    Fleisch: grau-bräunlich, sehr naß

    Durchmesser: 5-6 cm

    Höhe: ca. 7-8 cm



  • Hallo Zusammen

    Ich bin auch eher beim Lungenseitling (PLEUROTUS PULMONARIUS)


    Warum: Hutdicke scheint sehr dünn zu sein.

    Die radialen Verfärbungen auf Hutoberfläche.


    Einen chemischen Reaktion würde sofort ein Ergebnis liefern.

    Reaktion auf Sulfovanillin positiv (Farbe: Magenta-rot).


    LG Andy

  • Hallo Zusammen!


    Das grob filzige am Stiel kenne ich nur vom Austernseitling. Ich habe die zwar noch nie so hell gefunden, aber es soll helle Varianten geben.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Ahoi!


    Da bin ich bei Alex: So grob striegelige Stielbasen gibt es bei Pleurotus pulmonarius eigentlich nicht. Das Farbspektrum wäre auch ungewöhnlich (so viel braun passt eher zu Pleurotus ostreatus) und der Stiel so dick und kräftig wäre auch eher ein Austern - Merkmal. Kleiner Bonus: Das phänologische Maximum von Pleurotus pulmonarius liegt in den Sommermonaten. Was Funde im Dezember / Januar nicht ausschließt, aber tendenziell etwas unwahrscheinlicher werden lässt.


    Was die Sulfovanillin - reaktion betrifft: Ich glaube nicht, daß die konstant ist. Ich hatte auch schon astreine Austern (typische Pleurotus ostreatus mit dunklen Farben, fetten, kaum gestielten, fächerigen Fruchtkörpern), die mit Sulfovanillin schick magenta wurden. Und Kollektionen von Lungenseitlingen (also helle, dünnfleischige, lang gestielte Fruchtkörper mit jung klassisch löffelförmigem Aussehen) die nicht so recht reagieren wollten.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Guten morgen Carmen!


    Na da scheinst Du ja ein gutes Waldgebiet entdeckt zu haben!


    Bitte mach immer auch Fotos von der Unterseite, inkl dem Stiel. Von oben kann manchmal der Gelbstielige Muschelseitling auch solche Farben, wie der Austernseitling haben. Auch wenn ich hier eher bei Austern bin, bedingt durch das Mycel, das beim oberen Hut bei der Ansatzstelle filzig herauswächst.



    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Carmen

    Somit ein schönes Stück Austernseitling (Pleurotus ostreatus)

    Schönes Wochenende

    LG Andy

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.