Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k mal aufgerufen und enthält 18 Antworten

welcher Pilz könnte das sein?

  • ein sympathischer erster Beitrag...

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Bernhard,

    Falscher Pfifferling könnte gut sein, ein alter Geflecktblättriger Flämmling (giftig!) könnte theoretisch auch sein. Aber was willst du denn mit den schlimmen Nebelkappen im Bildhintergrund anfangen?

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • hallo Stephan, ich bin als blutiger Anfänger erstmal nur an der Bestimmung einiger gefundener und als "interessant" empfundener Pilze interessiert. Keine Sorge, essen wollte ich sie nicht.

    Von der zum Verzehr nötigen 100%ige Sicherheit bin ich meilenweit entfernt. Die Mykologie ist ein sehr interessantes, aber auch sehr weites Feld.

    Vielen Dank sowie herzliche Grüsse

    Bernhard

  • Hi,


    bei Stephans Kommentar


    Zitat

    Aber was willst du denn mit den schlimmen Nebelkappen im Bildhintergrund anfangen?

    ging es wohl weniger um eine Gesundheitswarnung, sondern vielmehr um die Sorge einer Geschmackskatastrophe ;)


    Ich hab 1 mal in die Nebelkappen reingebissen - nie wieder :hungry:

    VG, Boris

  • Nee, solche Geschmäcker braucht die Welt nicht. Da bin ich jetzt beruhigt, dass sie nicht zum Essen gedacht waren. Dann lieber noch Falsche Pfifferlinge, die schmecken wenigstens nach nichts.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo,


    ich kenne jemanden der hat schon Pilze gesammelt, da wurden die Nebelkappen noch als Speisepilze bezeichnet. Er hat die mal gekocht und gesagt, dass Nebelkappen während des Kochens nach Verwesung riechen. Andere empfanden des Geruch während des Kochens als sehr angenehm, habt ihr die schon mal gegessen in früheren Zeiten ?


    Viele Grüße

  • Hallo zusammen,

    ich habe ihn ganz früher auch einmal probiert, aber mein Vater und ich bekamen beide schlimmes Bauchweh und Durchfall. Danach habe ich mir geschworen: nie wieder.

    Früher hat man das achselzuckend auf persönliche Unverträglichkeit geschoben, und der Pilz stand in den Büchern als essbar, aber mit dem Nebularin wurde mittlerweile ein klar definierter Giftstoff in diesem Pilz gefunden.

    Eben gerade war jemand bei mir in der Pilzberatung mit Nebelkappen, die Dame meinte, der Pilz würde so angenehm riechen, und war ganz enttäuscht über das Nichtfreigeben.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Bernhard,


    willkommen im Forum,...


    am besten du schaust dir nochmal den Pilzbestimmungsthread/ Angaben zur Pilzbestimmung an.. Angaben zur Pilzbestimmung


    Je mehr Info´s kommen desto besser... aber alles Schritt für Schritt man kann ja nicht jedes Kraut kennen.. ich bin auch noch viel am lernen gerade was die Bestimmung angeht..

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

  • Also wir machen ab und zu gerne risotto mit nebelkappen. Kommt halt bei Pilzen auf das Rezept, den Koch und den individuellen Geschmack drauf an...

    Einfach 20 min abkochen, Wasser verwerfen, danach normal verwenden. Muss man damn selber entscheiden ob es einem schmeckt find ich. Aber klar. Jung müssen sie sein.

    Lg jens

  • Ich gönne dir ja deine Nebelkappen. Aber mal angenommen, ich gebe als Pilzberater jemandem Nebelkappen frei. Der isst sie dann und bekommt Ranzenweh. Dann pfeifst du dir eins in die Luft, und ich bin der Mopps.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Also wir machen ab und zu gerne risotto mit nebelkappen. Kommt halt bei Pilzen auf das Rezept, den Koch und den individuellen Geschmack drauf an...

    Einfach 20 min abkochen, Wasser verwerfen, danach normal verwenden. Muss man damn selber entscheiden ob es einem schmeckt find ich. Aber klar. Jung müssen sie sein.

    Lg jens

  • Nebelkappen, gekocht, gebraten und mit Salz, Pfeffer und Petersilie abgeschmeckt - hmmm, lecker! wenn ich sie mit Nudeln esse, kommt noch Parmesan drauf. Ich esse sie seit Jahren ohne irgendwelche Probleme, obwohl ich ansonsten auf einige Nahrungsmittel stark reagiere. Bei diesem Pilz scheiden sich offenbar die Geister. Soweit ich weiß, war er sogar ein gefragter Marktpilz. LG Kristina

  • Servus!


    Neben den oft auftretenden Unverträglichkeiten gibt es bei Nebelkappen halt auch noch die ungeklärte Frage, ob bzw. wie diese mutagen wirken, also das Erbgut schädigen. Ohne hinreichende Klärung dieses Sachverhaltes sind die für mich persönlich keine Speisepilze, unabhängig von der Zubereitungsmethode.

    Siehe auch Beitrag von Stephan weiter oben (Nebularin).
    Das sollten potentielle Genießer dieser Pilzart wissen und selbst entscheiden. Wenn Leute mit diesen Pilzen zu mir kommen, rate ich grundsätzlich vom Verzehr ab, egal was welche Gesellschaft nun wie handhabt. Ob sie die dann nach entsprechender Aufklärung auf eigene Verantwortung essen wollen, ist nicht meine Sache.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.